Granta Design kündigt neue Lösung zur Qualifizierung von Verbundwerkstoffen an

Zusammenarbeit mit der Industrie bildet Grundlage für die Entwicklung neuer Werkzeuge und zugeschnittener Dienstleistungen

Cambridge, UK – 18. März 2015 –Granta Design hat heute eine neue Softwarelösung und Dienstleistungen angekündigt, die einen genauen, überprüfbaren Qualifizierungsprozess für Verbundmaterialien unterstützen. Die Lösung kommt insbesondere dann zum Tragen, wenn die Rückverfolgbarkeit der Werkstoffdaten für gesetzliche Vorgaben oder andere Zwecke erforderlich ist. Zur Umsetzung wurde das bestehende GRANTA MI:Composites Softwarepaket um neue Softwarewerkzeuge für die Erfassung, Verarbeitung und Berichterstellung bei der Qualifizierung von Verbundwerkstoffen ergänzt.

Tools to set up composites tests and report on the results

Diese neue Lösung wurde erstmals auf der JEC Europe Messe, die in der letzten Woche in Paris stattfand, vorgestellt. Unter dem neuen Softwarepaket zur Unterstützung des Qualifizierungsprozesses befinden sich beispielsweise Excel-Tools zur Testvorbereitung, Importfunktionen sowie Werkzeuge und Vorlagen zur automatisierten Berichterstellung. Eine entsprechende Dienstleistung von Granta hilft Unternehmen dabei, diese Technologie zu konfigurieren und zum Einsatz zu bringen, um Arbeitsabläufe in der Qualifizierung, z.B. für Testanfragen, Testmatrizenerstellung, Erfassung von Verbundmaterialdaten, Analyse und Berichterstellung, zu rationalisieren. Der Arbeitsablauf kann dadurch zentral gesteuert und die einzelnen Aufgaben und Ergebnisse zu beliebigen späteren Zeitpunkten nachvollzogen werden.

Das GRANTA MI:Composites Softwarepaket wurde aufbauend auf den Erfahrungen führender Luft- und Raumfahrtunternehmen mit dem branchenführenden Materialinformations-Managementsystem GRANTA MI™ entwickelt. Es ermöglicht Technologieunternehmen, alle ihre wertvollen und komplexen Materialdaten zu verwalten, die im Zusammenhang mit Verbundwerkstoffen stehen. Darunter fallen: Schichtaufbau, Aushärtezeit, richtungsabhängige Eigenschaften sowie die Eigenschaften und Historie ihrer Bestandteile. Um bei entscheidenden Aufgaben im Qualifizierungsprozess von Verbundwerkstoffen, wie z.B. der Definition eines Testprogramms oder dem Datenimport von Prüfmaschinen in die zentrale Datenbank, zu unterstützen, wurden dem Paket weitere Qualifizierungswerkzeuge hinzugefügt. Diese Werkzeuge sind für Granta Kunden nach kundenspezifischer Konfiguration des Systems, im Rahmen der angebotenen Dienstleistung, verfügbar.

Mit diesem Verbundmaterial-Qualifizierungsservice wird ein GRANTA MI:Composites Softwarepaket, entsprechend der unternehmensspezifischen Anforderungen, konfiguriert. So richten die Granta Experten zum Beispiel Datenimportwerkzeuge ein, mit denen Informationen einer spezifischen Prüfmaschine automatisch verarbeitet werden können. Mit der Nutzung dieses Services können OEMs ein System aufbauen, das die Definition von Testprogrammen vereinfacht und die Ergebnisse erfasst, analysiert und weiterverwendet. So wird, von den Testanforderungen bis hin zu zulässigen Entwürfen, ein systematischer, dokumentierter Prozess sichergestellt. Fehler und Verzögerungen werden reduziert und das zentrale intellektuelle Eigentum des Unternehmens geschützt. Ein Kernaspekt dabei ist, dass sämtliche, während der Qualifizierung erzeugten Daten sowie deren wechselseitige Beziehungen erfasst werden und somit eine vollständige Rückverfolgbarkeit sowie die zukünftige Wiederverwendung ermöglicht wird.

 „Unsere Verbundmaterial-Qualifizierungssoftware und die entsprechenden Dienstleistungen wurden durch ein Projekt eines Kunden, zur Verwaltung des Arbeitsablaufes bei der Verbundwerkstoff-Qualifizierung, initiiert“, erläuterte Dan Williams, Product Manager bei Granta Design. „Diese Werkstoffe stellen in Bezug auf ihre Verwaltung eine enorme Herausforderung dar. Daher sind ein systematischer Ansatz und entsprechende Spezialisten-Werkzeuge unabdingbar. Unsere laufende Arbeit mit Unternehmen der verbundmaterial-fokussierten Branchen hat uns unschätzbare Einblicke in diese Herausforderungen verschafft und dabei geholfen, eine geeignete Lösung zu entwickeln, die Zeit einspart, wertvolles intellektuelles Eigentum schützt und eine robuste Basis für die Qualifizierung von Verbundmaterialsystemen bietet.“

Für die laufende Entwicklung ist ein gemeinschaftlicher Ansatz von zentraler Bedeutung. Das Materials Data Management Consortium (MDMC) gibt bei der Weiterentwicklung über die Composite Projektgruppe zentrale Hilfestellung. Zu den MDMC Mitgliedern gehören unter anderen Airbus Helicopters, Boeing, NASA und Rolls-Royce. Granta hat erst neulich seine Partnerschaft mit dem National Center for Advanced Materials Performance (NCAMP) erweitert und stellt damit den Granta-Anwendern eine der weltweit umfangreichsten Ressourcen für Verbundmaterialdesign und Testdaten zur Verfügung. Dies ermöglicht Vergleiche und Analysen mit unternehmensinternen Daten und führt so zu einer schnelleren und verlässlicheren Qualifizierung von Verbundwerkstoffsystemen. Grantas neues Automotive Material Intelligence Consortium, unter dessen Mitgliedern sich u. a. General Motors, Jaguar Land Rover und PSA Peugeot Citroen befinden, ist neben anderen Materialien auch sehr an der Verwaltung von Verbundwerkstoffen interessiert.

Die Lösung wird in einem Web-Seminar am 25. März vorgestellt (Details finden Sie unter www.grantadesign.com/events/).

Über GRANTA DESIGN

Die Experten für Werkstoff-Informationsmanagement. Granta Design wurde 1994 gegründet und ist ein unabhängiges, privat geführtes Unternehmen im Besitz seiner Gründer, Angestellten, der Universität Cambridge und ASM International. Das Unternehmen bietet Industrielösungen zur Verwaltung, Analyse und Anwendung von entwicklungskritischen Werkstoffinformationen. Typische Anwendungen sind Materialdatenmanagement, Materialauswahl und -substitution, Kostenoptimierung und nachhaltiges Produkt-Design. Granta arbeitet mit führenden Unternehmen aus verschiedenen Industrien, darunter: Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Energieerzeugung und Verteilung, Medizintechnik, Materialherstellung, Verbrauchs- und Industriegüter sowie mit Automobilherstellern und -zulieferern. Das CES EduPack wird an über 1000 Universitäten und Fachhochschulen weltweit eingesetzt. Weitere Informationen über Granta Design und seine Produkte finden Sie unter: www.grantadesign.com.

Weitere Informationen:

Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen, mit Granta Kontakt aufzunehmen, um weitere Informationen oder eine Vorführung der Granta Software zu erhalten.

Pressemitteilungen und Pressebilder: www.grantadesign.com/news/media.htm
Über GRANTA MI:Composites: www.grantadesign.com/products/MI/composites.htm


Alle Neuigkeiten