GRANTA MI Version 11 beschleunigt die Digitalisierung von Werkstoffinformationen

Neue Version reduziert Risiken, treibt Innovationen und spart unternehmensübergreifend Zeit und Kosten

Cambridge, UK – 4. Dezember 2017.Granta Design hat heute GRANTA MI™ Version 11, die neueste Release seiner führenden Werkstoffinformations-Managementsoftware, veröffentlicht. Immer mehr Fertigungsunternehmen führen derzeit Projekte durch, mit denen sie ihre Werkstoffinformationen digitalisieren wollen. GRANTA MI Version 11 beschleunigt diesen Prozess mit neuen Funktionen, die eine unternehmensweite Nutzung des Materialwissens ermöglichen und gleichzeitig Konsistenz, Genauigkeit und eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Daten sicherstellen. Die Software umfasst verbesserte Werkzeuge für die Visualisierung und Analyse von Testdaten, die Verwaltung von substanzabhängigen Produktrisiken und die Sicherstellung eines robusten Datenmanagement-Arbeitsablaufes.

GRANTA MI ermöglicht es den Unternehmen, ein einziges, unternehmensweites Materialinformationssystem zu erstellen, mit dem firmeneigenes Werkstoffwissen gemeinsam mit umfassenden Material-Referenzinformationen verwaltet werden kann. Mit den Apps von GRANTA MI können die Nutzer diese Daten durchsuchen, integrieren und anwenden. Mit der neuen Version wurden viele dieser Apps aktualisiert:

MI:Explore, eine intuitive Web-Applikation, die für spezielle Nutzergruppen und Anwendungen konfiguriert werden kann, ermöglicht allen Anwendern eines Unternehmens den einfachen Zugriff und die Nutzung der von ihnen benötigten Materialdaten. Die neueste Version ist über ein gut zu bedienendes Administrator-Interface deutlich einfacher zu konfigurieren, bietet schnellere Ladezeiten und unterstützt große Datensätze. Mit MI:Explore können Unternehmen die Nutzererfahrung exakt auf die Bedürfnisse ihrer Anwender anpassen und so dazu beitragen, bessere und fundierte Werkstoffentscheidungen zu treffen.

GRANTA MI:Explore

GRANTA MI:Explore

Die neueste Version der MI:Mat Analyzer Applikation, die den GRANTA MI Anwendern Diagrammdarstellungs- und Visualisierungsmöglichkeiten bietet, wurde um Funktionen erweitert, welche die statistische Analyse von Testdaten unterstützen. Mit dem MI:Scripting Toolkit können Werkstoffexperten darüber hinaus ihre eigenen Analysemethoden einbinden. Mit diesen Funktionen ist es nun einfacher denn je, Daten für die Konstruktion oder CAE-Karten für die Simulation zu erzeugen und sicherzustellen, dass die Quellen dieser Daten rückverfolgbar sind.

Wie bereits in diesem Quartal bekannt gegeben, umfasst Version 11 außerdem Aktualisierungen von MI:Enterprise Connect und MI:Materials Gateway – wichtige Softwarekomponenten, die die Materialintelligenz in Product Lifecycle Management (PLM) Systemen verfügbar machen. Darüber hinaus werden Computer-Aided Design (CAD) und Computer-Aided Engineering (CAE) Anwendungen unterstützt. Eine vollständige Auflistung aller Funktionen finden Sie unter https://www.grantadesign.com/news/2017/product_engineering_2017.shtml.

MI:Restricted Substances bietet ein schnelles, effizientes System zur Identifizierung und Vermeidung von Risiken in Werkstoffen und Spezifikationen eines Unternehmens. So können Schwierigkeiten mit gesetzlichen Vorgaben, z. B. die Nichteinhaltung der REACH Verordnung über verbotene Substanzen, vermieden werden. Neue Funktionen, wie Batch-Auswertungen, das Durchsuchen lokaler, tabellarischer Daten und das Kopieren und Einfügen aus Excel- in GRANTA MI erleichtern es, Berichte zu erstellen und ermöglichen leistungsstärkere und flexiblere Abfragen der entscheidenden Daten.

Bei GRANTA MI geht es nicht nur um die Verwaltung von Materialdaten – das System hilft Fertigungsunternehmen außerdem dabei, die Prozesse, mit denen diese Daten erzeugt, analysiert und verwaltet werden, zu verbessern und zu kontrollieren. Version 11 umfasst eine verbesserte MI:Workflow App, die robuste, nachprüfbare Werkstoffinformationsprozesse sicherstellt. Mit der MI:Remote Import Web-Applikation ist es nun für autorisierte Anwender einfacher, diese Daten im System abzulegen.

Darüber hinaus wurde die in GRANTA MI verfügbare Bibliothek der Materialreferenzdaten aktualisiert und umfasst nun die neusten Versionen anerkannter Referenzen wie CAMPUS Plastics und Stahldat SX Stähle. JAHM-Diagrammdaten unterstützen die Simulation und bieten Hochtemperaturdaten. UL Yellow Cards sind weltweit als Garant für Sicherheit und Qualität bei Kunststoffen anerkannt.

„Durch unseren engen Kontakt mit den Anwendern unserer Lösungen können wir sehen, dass die Digitalisierung des Materialwissens in Fertigungsunternehmen von einem ‚Nice-to-have‘ zu einem ‚Must-have‘ geworden ist“, erläutert Dr. Rob Davis, Head of GRANTA MI Product Management bei Granta Design. „GRANTA MI beschleunigt diesen Prozess. Version 11 greift alle Entwicklung auf, die wir im letzten Jahr aufgrund von Rückmeldungen unseren Kunden durchgeführt haben und fügt weitere hinzu: insgesamt 380 Änderungen, um das System noch schneller, einfacher und qualitativ hochwertiger zu machen.“

Über Granta Design

Die Experten für Werkstoff-Informationsmanagement. Granta Design wurde 1994 gegründet und ist ein unabhängiges, privat geführtes Unternehmen im Besitz seiner Gründer, Angestellten, der Universität Cambridge und ASM International. Das Unternehmen bietet Industrielösungen zur Verwaltung, Analyse und Anwendung von entwicklungskritischen Werkstoffinformationen. Typische Anwendungen sind Materialdatenmanagement, Materialauswahl und -substitution, Kostenoptimierung und nachhaltiges Produkt-Design. Granta arbeitet mit führenden Unternehmen aus verschiedenen Industrien, darunter: Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Energieerzeugung und Verteilung, Medizintechnik, Materialherstellung, Verbrauchs- und Industriegüter sowie mit Automobilherstellern und -zulieferern. Das CES EduPack wird an über 1000 Universitäten und Fachhochschulen weltweit eingesetzt.

Weitere Informationen:

Pressemitteilungen und Pressebilder: www.grantadesign.com/news/media.htm
Produktinformationen: www.grantadesign.com/DE/products/mi/index.htm


Alle Neuigkeiten